Home
 Suche Bouvier Verlag
   

Autorenverzeichnis
Neuerscheinungen
Unterhaltung&Literatur
Regionalia
Junges Forum Literatur
Literaturwissenschaften
Philosophie
Ludwig Klages
Max Scheler
Max Scheler Studienausg
Hermann Schmitz
Hermann Schmitz Studienausgabe
Psychologie
Wilhelm Salber
Geschichte/Politik
Forum Junge Politikwissenschaft
Kunst
Service
Kulturnews
Presseservice
Links
Ernst-Robert-Curtius-Preis
Über uns
Kontakt
Kontaktformular
Twitter
Bestellformular
Impressum
AGB
 
 
 


Stefan Strsembski (Hrsg.)

Anna Dietz (Hrsg.), Kristina Leko, Stefan Strsembski (Hrsg.), Christina Végh (Hrsg.)
Kristina Leko: Ein glückliches Heim der Gerechtigkeit und Liebe

128 Seiten broschiert, ISBN 978-3-416-03304-6
€ 17.90

bestellen

„Ein glückliches Heim der Gerechtigkeit und Liebe“ ist ein Titel, der wie eine ironische Werbebotschaft für
etwas klingt, das es ohnehin gar nicht gibt. Zumal die kroatische Künstlerin KRISTINA LEKO für ihr gleichnamiges
partizipatorisches Kunstprojekt, das sie 2009 auf Einladung des Bonner Kunstvereins durchführte, Menschen
zum Thema „zu Hause sein“ befragte, die nur selten zu Wort kommen: Benachteiligte Jugendliche und
Senioren in sozialen Wohnprojekten oder Altenheimen und (ehemalige) Obdachlose und Migranten. Mit vierunddreißig
TeilnehmerInnen aus verschiedenen sozialen Einrichtungen (darunter drei von der Caritas betreute
Häuser) arbeitete LEKO über mehrere Wochen zusammen, sammelte Geschichten, Meinungen und Bildmaterial,
Dokumente, Fotografien und Kunstwerke. Heraus kam eine riesige Wandcollage, prominent platziert auf
dem Vorplatz des Bonner Kunstvereins, sowie eine Ausstellung und dieses Buch, das sich sowohl als kollektives
Künstlerbuch als auch als Ausstellungskatalog versteht. Aber auch als Versuch, die Schattenseiten einer komplexen
Gesellschaft zu beleuchten, die vor lauter Optimierungsgesinnung oft vergisst, dass es Menschen und
Umstände gibt, die nicht zu optimieren sind., sondern zu verbessern. Durch Mitsprachemöglichkeiten, Aufmerksamkeit,
und Motivation durch ein sinnvolles Projekt.


PROJEKTTEILNEHMER/INNEN: DUSTIN BÖFF, DOROTHEE BÜLLOW, HIDIR CELIK, MARIA
DAHMEN, ANGELIKA DUSNY, INGEBORG FEHRENZ, MICHAEL HEVELING-FISCHELL, BRONIA
FISCHER, BERND JACOBS, MARKUS KOCH, EDITH KRAMER, WALTER KÜNAS, FINE KÜRTEN,
SHAYAN MABOUDI, FRANK MEIßNER, MARGARETE MERTENS, BÜSRA ÖZ, MICHELLE
REICHERT, DANIELLE REICHERT, RENÉ RIEGEL, ROMAN ROSENBLATT, DIETER RÖTTGEN,
ALEXANDER SAN ROMAN, DIEGO SAN ROMAN, WILHELM SCHMIDT, HEINZ
SCHMITZ, MARIJA SPELIC, MANFRED STEINBRÜCKER, SIEMONE SOMMERFELD, MARICA
TECI, GIAN LUCA TODARO, HELENE WAHL, DIRK WIERTELARZ, CELINE WILLEMS. 



Aktuelle Neuheiten

Aphorismen

Warenkorb bearbeiten




Wir empfehlen
Resozialisierung, Tat und Schuld
Im gegenwärtigen Strafrecht vollzieht sich eine stille Revolution. Die Verbindung von Schuld und Vergeltung ist nicht mehr zwangsläufig. Man spricht j
192 Seiten

19.50 €