Home
 Suche Bouvier Verlag
   

Autorenverzeichnis
Neuerscheinungen
Unterhaltung&Literatur
Regionalia
Junges Forum Literatur
Literatur- u. Sprachwissenschaften
Literaturwissenschaften
Philosophie
Ludwig Klages
Max Scheler
Max Scheler Studienausg
Hermann Schmitz
Hermann Schmitz Studienausgabe
Psychologie
Wilhelm Salber
Geschichte/Politik
Forum Junge Politikwissenschaft
Kunst
Service
Kulturnews
Presseservice
Links
Ernst-Robert-Curtius-Preis
Über uns
Kontakt
Kontaktformular
Twitter
Bestellformular
Impressum
AGB
 
 
 


Kerstin Bitar
»Die Kunst in diesem Augenblick«
Wilhelm Hausensteins kunstkritisches und kunstliterarisches Werk
428 Seiten kart., ISBN 978-3-416-04044-0
€ 59.00

bestellen

Anhand von textimmanenten Untersuchungen soll Hausensteins
Art der Kunstbeschreibung sowie seine Vorgehensweise bei der
Verfassung seiner Texte, analysiert werden. Um Hausensteins
Bedeutung als Kunstliterat in seiner Zeit zu bewerten, werden zudem Werke von zeitgenössischen Kunsthistorikern, etwa Heinrich Wölfflin (1864-1945) oder Wilhelm Worringer (1881-1965) sowie Kunstliteraten, etwa Julius Meier-Graefe (1867-1935) oder Benno Reifenberg (1892-1970), unstkritikern wie Carl Einstein (1885- 1940) und Dichtern wie Rainer Maria Rilke (1875-1926) einbezogen.
Auf diese Weise wird eine Einordnung Hausensteins in die
Tradition der deutschsprachigen Kunstliteratur und eine erneute Beschäftigung mit dessen Publikationen aus kunsthistorischer Sicht möglich.
Über 80 Bücher und über mehr als 460 Aufsätze und Abhandlungen hat der Kunstschriftsteller in zahlreichen Zeitschriften und Periodica, etwa Ganymed, Das Kunstblatt, Kunst und Künstler, Belfried,Sturm, März oder Weiße Blätter und Zeitungen, wie der Frankfurter Zeitung oder den Münchner Neuesten Nachrichten verfasst. Die Spannweite der vielseitigen und vielschichtigen Texte reicht über die erzählende Prosa, Bücher über die bildende Kunst, seine
Tagebücher, bis hin zu Übersetzungen von französisch-sprachigen literarischen Texten. Die Ergebnisse dieser Dissertation basieren auf der Analyse von verschiedenen Manuskripten Hausensteins sowie auf dessen eigenständigen Veröffentlichungen und Beiträgen für die einzelnen oben genannten Medien.
Kerstin Bitar studierte Kunstgeschichte und Romanistik an den Universitäten Bonn und Basel. Sie ist für Bildung und Vermittlung in verschiedenen Schweizer Museen tätig und arbeitet derzeit als freiberufliche Archivarin für die Antonie-Deusser-Stiftung.  



Aktuelle Neuheiten

Aphorismen

Warenkorb bearbeiten




Wir empfehlen
Philosophie des Kölner Humors
Vom Autor selbst gesprochen!

Heinrich Lützeler (1902 - 1988) genoss den Ruf eines der populärsten Hochschullehrer in Bonn. Im ganzen Rheinlan

14.90 €